All around | BLOG Archiv | Gender Management

WIRTSCHAFT TOP - LEBENSQUALITÄT HOCH  - ALLES IN BUTTER?

 Euro-Institut / GFGZ     ► GFGZ-Beitrag auf Vimeo  

BLOG-Thema

► Gender Management

Operation Mitarbeitersuche

Kino-Spots, Headhunter oder ausgefallene Anzeigen:

Angesichts des Fachkräfte-mangels wechseln bei der Rekrutierung von geeignetem Personal z. B. auch immer mehr Kliniken ihre Strategie, denn der Wettbewerb um qualifizierte Pflegekräfte ist hart.*

 

Doch pfiffige Slogans oder Imagekampagnen alleine lösen die zunehmenden Probleme von Personalengpässen nicht. Und das gilt nicht nur für die Gesundheitswirtschaft, sondern ist Faktum in fast allen Sparten mit Bedarf an Fachkräften. Daher ergänzen fortschrittliche Unternehmen inzwischen ihre firmeninternen Angebote z. B. durch eigene Kitas, Angebote rund ums Gesundheitsmanagement oder Zusatzversicherungen, um attraktiver Arbeitgeber für alle Mitarbeitenden zu sein. (Quelle: WR Verlagsbeilage 28.03.2015)

 

Nicht Gleichmacherei, sondern Gender Sensibilität

Gender Sensibilität ist ein wichtiger Erfolgsfaktor zur Rekrutierung von Fach- und Führungskräften. Mit Gender Kompetenz meinen wir das Wissen, unterschiedliche Verhaltenmuster und Einstellungen von Frauen und Männern im Alltag zu erkennen und so damit umzugehen, dass beiden Geschlechtern neue und vielfältige Möglichkeiten zur individuellen Entwicklung eröffnet werden. 

Gleichstellung und Gender Gerechtigkeit, so, wie wir sie in verschiedenen Projekten zusammen mit der Unternehmensberatung 'Albatross 78 International' realisierten, führen zu mehr Effizienz, Transparenz und Mitarbeiterzufriedenheit.

 

Bo Bäckström von Albatross 78:

„Mixed Teams und Mixed Leadership erhöhen die Leistungsfähigkeit einer Organisation.

Wenn wir aktiv mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der verschiedenen Geschlechter im Team arbeiten, dann wird das Thema Gender zum Treiber für Unternehmens-entwicklung und Innovationen. Deshalb lohnt es sich, da genauer hinzuschauen.

Gender Management greift in alle Führungsbereiche ein. Mit der Nennung von weiblichen und männlichen Berufsbezeichnungen ist es nicht getan, im Gegenteil! Manche Sprachregelungen ziehen mit Unterstrichen oder Sternchen dieses innovative  Instrument manchmal leider sogar ins Lächerliche. Deutsche Sprache – böse Sprache!

 

Top-Down / Button-Up

Gender Management bezeichnet eine umfassende Strategie zur Umsetzung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern. Seine Verankerung ist eine Querschnittsaufgabe für Führung, Personal, Marketing, Organisation und Finanzen.

Mit der Integration von Geschlechter-Kriterien in alle Entscheidungsprozesse werden nachhaltige Veränderungsprozesse angestoßen.

 

Setzen Sie die Gender-Brille auf!

Unser Beratungsansatz zur gendergerechten Verteilung von physischen, personellen und finanziellen Ressourcen führt in Kombination zu Qualitätsverbesserung und Kosteneinsparung.

 

Die geschlechterbewusste und somit differenziert bedarfs- und bedürfnisgerechte Bewertung ermöglicht ein Win-Win für alle Beteiligten.

Ein Hersteller von Medizintechnik machte es vor; er setze die „Gender Brille“ auf und überprüfte Unternehmensstrategie und Umsetzung. Sein Leitbild berücksichtigt heute die Heterogenität der Teams – und genau deshalb können jetzt alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Vision des Unternehmens sehr viel besser mit Leben füllen.

 

Win-Win für alle Beteiligten

Mit der Personalleitung eines regionalen Krankenhaus-Verbundes diskutierten wir die positiven Effekte einer Zusammenarbeit von Frauen und Männern in der 24/7 Besetzung am Empfang. Die Teamerweiterung mit männlichen Rezeptionisten führte nicht nur zu einer deutlichen Verbesserung des Betriebsklimas, sondern sichert aufgrund der unterschiedlichen Präferenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich Arbeitsflexibilität nun eine patientengerechte(re) Betreuung.

 

Gender Management

 

Die Chancen nutzen

Erkennen Sie für Ihr Unternehmen die Chancen des Leitprinzips der Geschlechtergerechtigkeit und nutzen dessen innovative Möglichkeiten. 

Gender Kompetenz

Internationale Unternehmen haben

mit mehr Gender Sensibilität langjährige Erfahrungen und dokumentieren hervorragende Erfolge

Sie berücksichtigen die biologischen und soziologischen Unterschiede von Mann und Frau in der Unternehmensführung und erzielen bessere Betriebsergebnisse, nachhaltig zufriedeneres Personal und Vorteile bei der Rekrutierung von Fach- und Führungskräften. Deshalb haben wir deren Gender Kompetenzen und Methoden der Verankerung im Blick.

Wir transferieren sie, falls für den deutschen Markt sinnvoll.

 

Die Hochschule Niederrhein autorisierte

die Unternehmensberatung des NAIVER-MANAGEMENT.NET,

Gender Assessments in der Gesund-heitswirtschaft nach einem speziellen Sebstbewertungsverfahren durchzuführen. Profitieren Sie davon!


Managementtraining

Vorlesung mit Humor

Mehr als der kleine Unterschied?

Vera F. Birkenbihl

Instituts- und Verlagsgründerin


Definitionen

 

Gender Mainstreaming

bedeutet die unterschiedlichen Lebenssituationen und Interessen von Frauen und Männern bei allen Entscheidungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu berücksichtigen.

Gender Mainstreaming ist erklärtes Ziel der Europäischen Union und unterscheidet sich von einer expliziten Frauenpolitik dadurch, dass beide Geschlechter gleichermaßen einbezogen werden.

 

Gender Management

konzentriert sich auf die Umsetzung dieses Anspruchs auf betriebliche Belange.

 


F E E D B A C K       erfahrener naiver!-Kunden


Zu diesem Thema bieten wir

 Analyse

 Beratung

 Schulung

- Geschäftsleitung

- Personalleitung

- Verbandsleitung

- Betriebsräte

- Ausbildende

Beratungsthemen u.a.

○ Gendergerechte Strukturen

○ Betriebsinterne 

Umsetzungsmöglichkeiten

Kostenfreie Erstberatung

----► Terminvereinbarung

----► Anfahrt

----► HOTLINE 02374 40 900 40